3

Auf den Spuren des Buddha

Termin 17.03. - 01.04.2018
Leitung Minka Hauschild
Preis 3.090,- EUR

Termin 13.10. - 28.10.2018
Leitung Minka Hauschild
Preis 3.090,- EUR

Termin 03.11. - 18.11.2018
Leitung Birgit Werchau
Preis 3.090,- EUR

EZ Zuschlag 790,- EUR

Pilgerreise zu den heiligen Stätten des Buddhismus

Traditionellerweise dient eine Pilgerreise der Inspiration und Hilfe auf dem Weg zur Befreiung. In den tibetischen Schriften wird überliefert, dass heilige Orte von besonderer Kraft sind. An ihnen gesprochene Wünsche und Gebete gehen in Erfüllung und die Auswirkung aller Taten vervielfältigt sich.

Diese Reise bietet die Möglichkeit, die beeindruckenden Orte des Buddhismus in Indien kennenzulernen und die darin lebendig gebliebene Tradition zu erleben. Gesammelte Achtsamkeit und Innenschau, Geschichten, Legenden und die Lehrreden des Buddha werden neben täglicher Meditation und einem gemeinsamen "sharing" den Rahmen für den Aufenthalt an diesen historischen Orten des Wirkens und Schaffens Buddha's sein.

So wird diese Reise zu einer berührenden Begegnung mit Buddhismus in Geschichte und Praxis. Beginnen werden wir unsere Reise in Varanasi, dem alten Kashi der Veden - einer der ältesten Städte der Welt. Im Gazellenhain von Sarnath vor den Toren dieser Stadt hielt Buddha die erste Lehrrede nach seiner Erleuchtung. Und hier befindet sich auch der große Stupa zur Erinnerung an dieses Ereignis.

Wir werden in Sarnath die ersten, frühen buddhistischen Klosteranlagen besuchen, die alte Stadt Benares durchstreifen, in der Morgendämmerung mit dem Boot auf dem Fluß Ganges entlang der Ghats fahren, den Morgenwaschungen und Ritualen der Pilger zuschauen, in einem wunderbaren Hotel in der Nähe der Ghats wohnen und viel Zeit für Austausch und Meditation haben.

In Bodhgaya besuchen wir die Tempel der verschiedenen Richtungen des Buddhismus, wandern zu den Mahakala-Höhlen, in die sich Buddha zur Meditation zurückgezogen hatte. Unter dem uralten mächtigen Bodhibaum am großen Tempel von Bodhgaya (er soll ein Ableger des ursprünglichen Baumes sein unter dem Buddha Erleuchtung erlangte) werden auch wir meditieren können und die vibrierende Kraft dieses Platzes erfahren.

Bei einem Besuch im Root-Institut ergibt sich oft eine Verbindung zu heutigen Formen des Buddhismus – wir nehmen an Meditationen teil und lernen evtl. anwesende Lehrer des tibetischen Buddhismus kennen.

nach oben
Loading